DE EN
 
 

MTU Aero Engines

Ein iMeisterwerk.
Einzigartiges Exponat aus 28 Tablets.

Der Auftrag schrie nach Innovation und wir starteten durch: konzipierten, entwickelten, gestalteten und erbauten eine iPad Wand. Für den konzernweiten, internationalen Einsatz. Flexibel, variabel in der Größe und sicher. Kaum ein anderes Exponat wird dem Cutting-Edge-Anspruch der HighTec Marke MTU besser gerecht. Das gilt auch für die Multimedia-Komponenten und alle Anwendungen inklusive Screendesign und Usability. Seit 2013 optimieren und erweitern wir die Elemente kontinuierlich. Anlassbezogen und immer dann, wenn wir neue technische, noch bessere Lösungen entwickelt haben, um die Marke MTU leuchten zu lassen. Dabei bringt die iPad Wand gleich vierfachen Nutzen: Fernwirkung, Medium für die bilaterale Präsentation, Hingucker für Gruppenpräsentationen auf dem Stand, und Steuerungszentrale für die Bildschirme in Besprechungsräumen.

Konzeption

Eine komplette Neuentwicklung stand an: Baulich, medial, inhaltlich. Wir setzten auf die neuesten iPad-Modelle in einer Komposition, die es so bisher noch nicht gegeben hat. Sowohl was den Einsatz der Aluminiummodule bezüglich Statik, Elektronik und Einbau anging – inklusive neuem Halterungs- und Sicherungskonzept –, aber auch was die Programmierung und Bildsprache anging. Bei der Programmierung fahren wir zweigleisig: eine für jedes einzelne Gerät und eine für die gemeinsame Präsentation von Inhalten über alle IPads hinweg. Und das mit abwechselnder Detailtiefe und fließenden Übergängen. Die Schnittstellenentwicklung für die synchrone Wiedergabe von Filmen auf 28 iPads war ein Kraftakt; zumal sie jederzeit den Wechsel zur Expert-App mit allen Detailinfos erlauben musste, auf allen 28 Geräten. Bei der multimedialen Bildsprache setzten wir auf Emotion für den Transport der technischen Inhalte. Verständlichkeit für alle Kulturen, in allen Sprachen war Muss. Das passt zur globalen Marke und ist eine intelligente Weiterentwicklung innerhalb des bestehenden Designspielraums.

Entwicklung

Das war wirklich Neuland. Alles ist Tailormade – von den Fertigungstechnologien und dem Einsatz des Werkstoffs Aluminium für die Wand bis zur Entwicklung der multimedialen Contents. Mit laufenden Anpassungen und Updates. In enger Absprache mit den Fachabteilungen des Auftraggebers. Besonders intensiv arbeiteten wir zusammen bei Mood- und Storyboards, denn da muss nicht nur die „Stimmung“ stimmen: Einstellungen werden gedreht, Details nachjustiert und immer wieder gemeinsam aufs Ganze geschaut, damit die Geschichte von vorn bis hinten passt. Und am besten auch von oben und von unten. In allen Phasen gestaltet sich die Zusammenarbeit für den Auftraggeber absolut zuverlässig und reibungslos: Die beteiligten Partnerfirmen und Lieferanten schaffen Hand in Hand, arbeiten wie ein großes Team am gemeinsamen Ziel. So wird aus Freude Effizienz. Für die Qualitätssicherung sorgten insgesamt fünf Probeaufbauten sowie viele Tests von Hardware und Programmierung. Das alles in einem engen Zeitrahmen. Und einem Budget, das keine Fehler erlaubt.

Umsetzung

Die IPad Wand ist seit Jahren fehlerfrei und quasi ununterbrochen im Einsatz auf Messen rund um den Globus. Sie ist das wichtigste Exponat für den Maintenance-Bereich geworden. Im Vertrieb erfreut sich das System größter Beliebtheit, ist ständiger Begleiter. Und die Standbesucher auf den Messen stehen mit großen Augen vor der Wand, um quasi im nächsten Moment in sie einzutauchen. Kurzum: Mitarbeiter und Kunden sind fasziniert, wie simpel, schön und sensationell der Kern der Marke vermittelt wird. Ein iMeisterwerk.

Kunde
MTU Aero Engines
Zeitraum
ab 2013
Regie
Daniel Vogelmann
Fotos
MTU, Gregor Hübl, Nico Rossberg, Magdalena Schäfer, Bernhard Wache