DE EN
 
 

BDLI im Auftrag von BMWi, DLR, ESA und deutscher Raumfahrtindustrie

Ein Space Pavilion, in dem sich alles um die Erde dreht. Ein Aushängeschild der deutschen und europäischen Raumfahrt.

Für unseren Auftraggeber ist es eine Herausforderung, in der Kommunikation greifbar zu werden und handfesten Nutzen zu präsentieren. Die Lösung für die ILA Berlin Airshow 2016 mit dem Schwerpunkt „Raumfahrt“: Eine thematische Entdeckungszone zu den Beiträgen der Raumfahrt für die Erde und die Menschen. Ganz konkret. Und zwar mit einem Pavillon, der zeigt, was „Space for Earth“ leistet, sprich: der als eines der Messe-Highlights den rund 150.000 Besuchern die führende Position Deutschlands und Europas in der Raumfahrtindustrie verdeutlicht. Und das unter strammen Bedingungen bei Budget und Timing. Mit höchsten Ansprüchen an Design und Funktionalität. Plus innovativem Edutainment. Genau unsere Kernkompetenz: Erstaunliches leisten.

Konzeption

Unser Auftraggeber hat höchste Ansprüche, die wir von Beginn an in unserem Denken und Planen berücksichtigen. Neben Ganzheitlichkeit in der Strategie setzen wir auf Integration bei den Aufbauten und Multimedia-Elementen: der Pavillon ist Technik-Ästhetik in Reinkultur. Die Inszenierung des Auftritts muss imposant sein ohne protzig zu wirken: Die Weltöffentlichkeit schaut auf unseren Auftraggeber, er muss exakt die richtige Botschaft kommunizieren. An rund 150.000 Fach- und Privatbesucher sowie 3.300 (aus 50 Ländern) Medienvertreter, deren Erwartungen sehr hoch sind. Wir konzipieren eine Storyline rund um die Raumfahrt, die verdeutlicht warum „Space for Earth“ unentbehrlich ist. Weil die Raumfahrt nämlich andere Perspektiven bietet und man aus der Distanz manchmal besser sieht als aus der Nähe. Unser Dreh für den best viewpoint: Die Erde ist unser Zuhause -> Der beste Standort, um zu observieren wie es ihr geht, und zu verstehen, was sich ändern muss, damit es ihr besser geht, ist von Außen. -> Von ganz weit Außen. Vom All aus. -> Und darum gestalten wir einen Pavillon, in dem wir vom All aus auf die Erde schauen können. -> Aus Raumkapseln, die ihre Kreise drehen um den Baum des Lebens.

Entwicklung

Klares Ziel: ein Aushängeschild für Deutschlands Leistung in der Raumfahrt auf die Messe zu stellen, das beeindruckt. Inhaltlich, aber auch funktional, indem sich z. B. im Pavillon die großen Besucherströme geschickt verteilen und die Menschen die multimedialen Anwendungen ungestört ansehen und vor allem selbst interaktiv bedienen können. Denn „Space for Earth“ ist quasi hautnah erlebbar, durch technisch innovative Exponate zum Anfassen. Im Zentrum des Pavillons steht, oder besser es hängt von der Decke, das alles bestimmende Element Gaia und der „Tree of Life“. Drumherum drehen sich gleichsam majestätische Raumkapseln; für jedes Hauptthema der Raumfahrt eine. An den Wänden des Pavillons werden die politischen und ökonomischen Aspekte der Raumfahrt dargelegt. Der „Space for Earth“ Bezug steht stets im Mittelpunkt. Zudem verwenden wir viele Elemente aus bedrucktem Stoff, um den Raum architektonisch ansprechend, aber kostengünstig zu gestalten. Die Bilder zeigen Raumfahrttechnik in bestechender Klarheit und bilden mit der übrigen Gestaltung ein Raumklima, das den Betrachter in den Bann zieht.

Umsetzung

Die Ausgestaltung des Pavillons ist abgeschlossen. Die Idee hinter dem Ganzen war spürbar in jedem Detail – das Konzept ging auf. Noch besser als gedacht–einzigartig und neu in dieser Form, überraschte es in seiner monumentalen Gesamtwirkung. In seiner endgültigen Form, Funktionalität und Faszination war der Pavillon auf der ILA im Juni 2016 in Berlin öffentlich zu sehen.

Kunde
BDLI im Auftrag von BMWi, DLR, ESA und deutscher Raumfahrtindustrie
Zeitraum
2016
Fläche
1.580 qm