DE EN
 
 

Airbus

Ein maßgeschneidertes Office-Redesign.
Das Beste aus Open- und Semi-Open-Raumkonzepten.

Wie muss ein Büro aussehen, in dem kluge Köpfe innovative Ideen für die Luftfahrt von morgen entwickeln? Wie schafft man generationsübergreifenden Workspirit, der alle Mitarbeiter motiviert? Sprich: Wie wird man ganz konkret den Anforderungen der „Arbeitswelt der Zukunft“ gerecht? Diese Fragen stellte uns 2014 Airbus, denn das Airbus Innovation Works Centre auf dem Campus im Ottobrunn sollte das neue Zentrum für die Forschungsabteilung von Airbus werden. Unsere Antwort war offensichtlich überzeugend: Wir bekamen den Auftrag für die Umgestaltung der Büroflächen. Ziel: maßgeschneiderte Workspaces auf zwei Etagen, die der Arbeitskultur des Unternehmens entsprechen. Ein Ort also, an dem sich Mitarbeiter inspiriert fühlen, sich austauschen und vernetzen können – der ihnen aber auch Rückzugsräume bietet. Unserem Konzept liegt eine Aufteilung in fachlich sinnvolle „Zonen“ zugrunde, zudem gibt es Me-Places und We-Places, Think Tanks und Relax Areas. Immer hell und freundlich. Ergonomisch. Und extrem funktional als Arbeitsplatz für heute und morgen.

Konzeption

Bevor wir den ersten Schritt tun konnten, mussten wir den berühmten Schritt Null tun: denn wer aus konventionellen Arbeitsplätzen eine moderne Officelandschaft machen will, sollte seine Mitarbeiter miteinbeziehen. Wir berücksichtigten also erstens das Feedback aus dem Arbeitsalltag (Nutzungsszenario), analysierten zweitens das Selbstverständnis des Auftraggebers und adaptierten drittens die neuesten Erkenntnisse der Workspace-Gestaltung, um ein maßgeschneidertes Konzept vorlegen zu können. Eines, das Mitarbeiterzufriedenheit und Performance gleichermaßen steigert; das offen ist und agil; und das zur Arbeitskultur des Unternehmens passt. Wesentlich bei unserer Konzeption war, den Leitgedanken des Auftraggebers in den neuen Räumlichkeiten spürbar zu machen: „Performance comes from diversity – not from standartisation and conformity“. Integrale Bestandteile unseres Raumprogramms waren daher kommunikative Hotspots, Meeting Areas, Think Tanks und Relax Areas, We- and Me-Places. Zudem ein multifunktionaler Campus und Barbereich, optimal für schnelle Mini-Meetings. Gemeinsam mit dem Auftraggeber entstand so ein bedürfnisgerecht strukturiertes Arbeitsumfeld, das den Mitarbeitern viele Vorteile bringt. Und ab und zu auch vergnügliche Momente.

Entwicklung

Wir arbeiten mit dem Besten aus Open- und Semi-Open-Raumkonzepten. So kreieren wir ein Ambiente, das einerseits den Arbeitsgruppen die Interaktion erleichtert, und andererseits dem Einzelnen Raum bietet für konzentriertes, individuelles Arbeiten. Ein Netzwerk aus Glaswürfeln mit raumgreifenden Durchbrüchen und semitransparenten Membranen soll die Innovation und Kreativität vermitteln und ermöglichen, die im Innovation Works Centre geleistet wird. Diese Transformation der Markenbotschaften passen zum Brand Design und entsprechen der Corporate Identity. Die Abstimmung mit dem Auftraggeber erfolgte via Grundrissentwurfspläne und Renderings sowie Moodboards. Die Möblierungsvorschläge haben wir immer am Objekt besprochen, will heißen: ein Stuhl wurde nur angeschafft, wenn der Entscheider selbst vorher Probe gesessen hat.

Umsetzung

Die Umgestaltung der Bürosituation brachte genau den gewünschten Effekt: Es gibt geschlossene Büroräume für konzentrierte Stillarbeit, die durch ihre Gestaltung trotzdem transparent wirken; und es gibt offene Bereiche für informelle Kommunikation, in denen es lebendig hergeht. Kurzum: Das Teamwork wird gefördert ohne die Bedürfnisse des Einzelnen zu vernachlässigen. So hat es sich der Auftraggeber vorgestellt. Und so haben wir es umgesetzt.

Kunde
Airbus Innovations
Zeitraum
2014
Fläche
250 QM