DE EN
 
 

Airbus Innovations

Große Elektroflugzeuge mit Hybridtechnik.
Großartiges Exponat, das zeigt was hinter E-Thrust steckt.

Die Ingenieure im Airbus Innovations Entwicklungszentrum für Elektroflugzeuge in Ottobrunn treiben eine wichtige Vision an: elektrische Verkehrsflugzeuge. Der Branchenterminus: E-Thrust, zu Deutsch Elektroantrieb. Erste Erfolge mit kleineren Maschinen gibt es schon. Als es um die verständliche Erläuterung der Realisierbarkeit für Passagiermaschinen ging, erschien VRPE am Horizont und siegte im Pitch. Erstmals zu Le Bourget 2013 sollten wir dieses inhaltlich und technisch komplizierte und komplexe Thema den verschiedensten Zielgruppen näher bringen – von Politikern über Partnern bis zu Privatpersonen. Denn Umwelt und Nachhaltigkeit haben bei Airbus als Weltmarktführer oberste Priorität – aktiv übernimmt der Konzern seine unternehmerische Verantwortung. Das Ergebnis ist noch heute auf den Messen dieser Welt und in den Airbus Showrooms zu sehen: ein Exponat aus drei Elementen, das seinesgleichen sucht. Klassische Modellarbeit und modernstes Multimedia mit filigraner Hardware. Im perfekten Zusammenspiel. Für perfekte Kommunikation im Raum.

Konzeption

In unserem Konzept für das Exponat musste sich die Besonderheit von E-Thrust spiegeln. Dabei verlangt das Thema „Grünes Fliegen“ immer zwei Perspektiven: eine auf das Flugzeug und eine auf den Antrieb. Sprich: Design und Stromkonzept müssen zusammen passen, d. h. unser Exponat muss wie in einer Linie sein. Airbus Innovations verfolgt die Idee eines Hybridflugzeugs. Der Antrieb erfolgt über sechs Elektromotoren plus einer zentral angeordneten Gasturbine. Nach Erreichen der Reiseflughöhe würde das Jet-Treibwerk so stark gedrosselt, dass es nur noch Strom erzeugen kann. Mit Hilfe dieser zusätzlichen Stromquelle treiben dann die Elektrotriebwerke das Verkehrsflugzeug an. Zugleich können auf Reiseflughöhe auch einzelne Elektrotriebwerke abgeschaltet werden. Zielgröße ist zunächst ein Flugzeug mit etwa 90 Sitzen. Zudem wesentlich: Das Thema „Green Engine“ ist für den Global Player Airbus von übergeordneter Bedeutung. Ansporn genug für uns, ein Exponat mit extremer Informationstiefe und zugleich höchster gestalterischer Leichtigkeit zu konzipieren. Filigran. Und faszinierend. Einsetzbar auf Fachmessen und in den eigenen Showrooms, das heißt transportabel und flexibel was die Anbringung angeht, je nach Platz an der Wand oder am Boden.

Entwicklung

Um die Zukunft des Fliegens nicht zu abstrakt darzustellen, entschieden wir uns für eine mediale Dreiteilung des Exponats: ein klassisches Modell, eine animierte Fläche und einen Screen mit Bewegtbild. Das Modell zeigt die Form des E-Concept-Flugzeugs, die dahinter gelagerten LED-Leuchtbahnen und Triebwerke nehmen den Besucher mit ins Innere des Flugzeugs, der Film informiert über Verbrauchs- bzw. Einspeisedaten. Kurzum: Das Stromkonzept wird „sichtbar“ mit dieser Multimedia-Inszenierung. Die Technikdetails sind in verträgliche Dosen portioniert. Verständlich und in ihrer Simplizität einzigartig. Passend zum Exponat entwerfen wir spezielle Exponat-Tische – das macht den Gesamteindruck noch stimmiger. Und passt zur Perfektion der Marke.

Umsetzung

Um die Zukunft des Fliegens nicht zu abstrakt darzustellen, entschieden wir uns für eine mediale Dreiteilung des Exponats: ein klassisches Modell, eine animierte Fläche und einen Screen mit Bewegtbild. Das Modell zeigt die Form des E-Concept-Flugzeugs, die dahinter gelagerten LED-Leuchtbahnen und Triebwerke nehmen den Besucher mit ins Innere des Flugzeugs, der Film informiert über Verbrauchs- bzw. Einspeisedaten. Kurzum: Das Stromkonzept wird „sichtbar“ mit dieser Multimedia-Inszenierung. Die Technikdetails sind in verträgliche Dosen portioniert. Verständlich und in ihrer Simplizität einzigartig. Passend zum Exponat entwerfen wir spezielle Exponat-Tische – das macht den Gesamteindruck noch stimmiger. Und passt zur Perfektion der Marke. 

Kunde
Airbus Innovations
Zeitraum
2013
Fotos
K+W Fotografie